Tier­ge­stütz­te Arbeit und Ani­mal Ambassa­dors

 

Ganz­heit­li­che Ent­wick­lung mit Pfer­den 

In den Begeg­nun­gen zwi­schen Men­schen und Tie­ren ler­nen bei­de Sei­ten gemein­sam und von­ein­an­der. Damit dies gelin­gen kann, braucht es einen ent­spann­ten und ver­trau­ens­vol­len Rah­men, in dem man ohne Stress und Angst ler­nen kann. Die Erfah­run­gen mit Tie­ren spre­chen Ver­stand, Gefühl und Kör­per an und wir­ken ganz­heit­lich. Mensch und Tier wer­den in ihrer indi­vi­du­el­len Ein­zig­ar­tig­keit gese­hen und jeder Lern­schritt der jewei­li­gen Situa­ti­on ange­passt. Gro­ße Her­aus­for­de­run­gen wer­den in klei­ne Schrit­te auf­ge­teilt und so bewäl­tig­bar.

So schaf­fen wir einen siche­ren Rah­men, in dem Kin­der sich aus­pro­bie­ren dür­fen und den Pro­zess in der Begeg­nung mit dem Tier nach und nach selbst steu­ern. Durch die Arbeit mit dem Tier ler­nen sie, ihren Kör­per und ihre Bedürf­nis­se bes­ser wahr­zu­neh­men, indi­vi­du­el­le Unter­schie­de anzu­er­ken­nen und ihr Ver­hal­ten zu ver­än­dern. Sie ler­nen zu ler­nen. 

Wir sind davon über­zeugt, dass jedes Ver­hal­ten für das Indi­vi­du­um sinn­haft ist. Pro­ble­ma­ti­sches Ver­hal­ten resul­tiert immer aus dem Ver­lust von Balan­ce auf kör­per­li­cher, sozia­ler oder emo­tio­na­ler Ebe­ne. Mit Tech­ni­ken der Tel­ling­ton-Metho­de und Con­nec­ted Riding kön­nen wir sowohl den Men­schen als auch den Tie­ren hel­fen, ihr Gleich­ge­wicht wie­der zu fin­den. 

Als Begleit­per­so­nen leben wir eine wert­schät­zen­de Hal­tung allen Lebe­we­sen gegen­über vor, indem wir in jeder Hand­lung Men­schen und Tie­ren auf Augen­hö­he und mit Ach­tung begeg­nen. Denn Ler­nen geschieht immer – fan­gen wir mit dem nächs­ten Schritt an!